Donnerstag, 4. Februar 2016

Kaputte Flügelchen...

Das Ohnezahn-Kostüm ist ja nun fertig, aber ach je...die Flügelchen für meine kleine Zaubermaus.....die waren völlig lädiert.

Dabei möchte sie ja so gern als Blütenfee ( Achtung! MIT Rapunzelzopf *gröhl* ) zum Fasching gehen.


Zum Glück habe ich in meiner Sockenschublade tatsächlich noch Feinstrümfe in quietschigen Farben, die ich vor 10 Jahren Mal in lustigen Schuhen getragen habe, gefunden.






Ähm, ja ... ich sortiere die auch regelmässig aus, aber die bunten Strümpfe fielen immer unter: 
kann man ja eventuell mal noch brauchen. 






So war es jetzt auch.
Zuerst habe ich das alte Gedöns entfernt und die Söckchen übergezogen.






In der Mitte verknotet, hält das schonmal ganz gut.





Mit einem Wollefaden konnte ich das Ganze noch etwas besser abbinden.





Ein Stückchen Gummiband eingefasst und nochmal abgebunden.




Mit der Heissklebepistole habe ich ein schönes Band angeklebt...





...und so die Mitte der Flügel ansehnlich gemacht.





Jetzt kam der schönste Teil: Verzieren!!






Glitzerkleber ist einfach perfekt für so etwas!






Kurz vor Schluss hat er aber gerade so noch gereicht.






Jetzt kann die Fee wieder Flattern. 
Für sie sind es übrigens Mia-Flügel <3







Mittwoch, 3. Februar 2016

Fuchskleid und so

Wow!! Danke für Eure grossartige Resonanz zu meinem Plüschauge-Ohnezahn!!



Ja sie ist mega stolz und ich auch!

Ein besonderes Kleid muss ich Euch aber heute noch zeigen.



 



An Weihnachten bekam ich ja meine grosse Stofflieferung und diesen tollen griff sich meine Grosse gleich und sagte: "Mama, daraus möchte ich ein Kleid!"










Sie mag mein Fuchskleid so gern, dass sie auch einen Fuchs wollte.

Claudi von Ki-ba-doo hat genau passend dazu einen neuen Schnitt getestet und seid kurzem bekommt ihr BINTA hier.







Das klassische A-Linienkleid mit schöner Passe und Knopfleiste im Nacken sieht ganz schlicht aus, aber in echt wirkt es einfach toll.


Das Plüschauge war bei den Probebildern krank und darum sind die Bilder eher mittelmässig.

Wir haben dazu noch die Raffleggings genäht und ich mag die Optik der verschiedenen Beine sehr.





Die Zaubermaus bekam eine Binta aus dem heissbegehrten Winter-Pauli, welchen ich über liebe Netz-Freunde bekommen konnte.












Danke Amelie :-* dafür!







Dienstag, 2. Februar 2016

Der Nachtschatten fliegt!

Ich glaub, Ihr braucht keine weiteren Kommentare zu den Bildern :)

Einzig: wie schon im letzten Beitrag erwähnt, habe ich mittlerweile Snaps an die Maske gemacht, damit sie direkt an der Kapuze hält.
































































Montag, 1. Februar 2016

Ohnezahn WIP - Teil 5

Finale!

Heute gehts ganz schnell, denn das meiste hatte ich bereits beim letzten Beitrag gezeigt.



Nachdem meine Maske trocken war....





...habe ich die Pupillen ausgeschnitten.
Klar hätte ich sie nicht komplett filzen müssen, aber so habe ich ein viel besseres Formverständnis der gesamten Maske bekommen.






Jetzt habe ich die Pupillen noch mit einem engen Zickzack umrandet und die Maske auf die Kopfform angepasst, mit ein paar Abnähern versehen.




Dann einfach gesäumt und ein Gummiband angebracht.

Dieses ist aber schon wieder weg, denn beim Fotoshooting heute, hat sich eine kleine "Schwachstelle" bemerkbar gemacht: Ab und zu rutscht die Maske nach vorne und man sieht den Haaransatz.







Jetzt ist die Maske mit KAM Snaps an der Kapuze befestigt.


Die Bilder müssen aber alle noch bearbeitet werden und darum seht Ihr sie nicht mehr heute. :)


Nur soviel: ich finds zucker!!









 

Samstag, 30. Januar 2016

Ohnezahn WIP Teil 4

Es ist Wochenende und ich kann weiter am Kostüm arbeiten!

Als nächstes habe ich mir Gamaschen vorgenommen.
Eigentlich hätte ich an so was gar nicht gedacht, aber eine liebe Freundin -Sarah- brachte mich auf die Idee.

Das geht mit Filz echt superschnell und so konnte ich heute sogar noch einen Teil der Gesichtsmaske anfangen.

Aber erst zu den Gamaschen.
Das Plüschauge wird eine gekaufte schwarze Hose dazu tragen (habe heute eine 50% reduzierte gefunden und die Maus braucht eh Hose! Ich kann nicht alles nähen :P







Ich habe mir ihre dreckigen Schuhe genommen und den Filz herum gelegt.
Pi mal Daumen abgemessen.




Im unteren Drittel einen Abnäher gesetzt....





....für diese Naht.




Dann alles Überstehende abgeschnitten...




...und vier Krallen wie schon bei den Vordertatzen gemacht.





Diese habe ich dann an die Fussspitze genäht...





...,dann einfach alles umgeschlagen und gesäumt.





Abschliessend hab ich Klett aufgenäht, dass die Gamaschen einfach an- und abgelegt werden können.






FERTIG!






***

So, ein bisschen mache ich aber noch weiter, auch wenn die Maske noch nicht ganz fertig ist.

Zuerst dachte ich an diese tolle Papiermaske von meiner Pinnwand. 

Allerdings hatte ich nun noch ein wenig Zeit und ja eine neue Leidenschaft entdeckt.

Zudem wollte ich die Maske etwas haltbarer, weil wir hier jeden zweiten Tag verkleidete Kinder rumflitzen haben.

Um laminiert ist doch alles sehr scharfkantig.


Dieses Filzstück war mir also noch übrig und ich nahm als Vorlage eine der unzähligen Masken, die ich bereits für das Plüschauge aus Pappe machen durfte.

Ich würde behaupten, dass wir in der "Quantität maskentechnisch" bereits Weltklasseniveau erreicht haben dürften.

Im Sommer sass ich wöchentlich und malte eine.
Der Vorteil daran war, dass das Plüschauge danach mindestens eine Stunde mit Ausmalen und Verziehren und schlussendlich natürlich Spielen beschäftigt war.





Mein gedachtes Ziel war also eine weiche haptische Maske aus Filz!

Alsich die Umrisse fertig hatte, habe ich die Augen noch einen Tick weiter auseinander gesetzt, da sich Nassgefilztes oft ein wenig zusammenzieht. Aber nur einen halben Zentimeter.





Ich habe mir ein paar zusätzliche Hilfslinien eingezeichnet.





Da ich von der schwarzen (guten) Filzwolle nicht mehr extrem viel hatte, habe ich mit einer anderen Farbe die Basis vorgefilzt. Für die Bilder ist das natürlich super, auch wenn ich mal wieder nur mit den Telefon geknipst habe.




Ich glaub, ich lass jetzt mal Bilder sprechen :)










Sieht alles noch recht lustig aus, gell.


In Schwarz habe ich eben Merino Filzwolle, welche schön weich und lang ist und sich nun hervorragend eignete, in kleinen Flächen alles zu überfilzen.





Zuerst habe ich die lange Filzstücke gut fest flach gefilzt. Ein Werkzeug mit vielen Nadeln (meine Mehrfachfilznadel hat 7) ist da echt Gold wert.









Natürlich hab ich da ein bis zwei Schichten nacheinander aufgefilzt, weil damit die ganze Form viel besser wird und ich sogar Nasenschlitze vorfilzen konnte.


 Dann die Augen...





... noch weiss ich nicht, ob das wirklich alles so klappt, aber ich habe vor, die schwarzen Pupillen knapp wieder auszuschneiden, damit man natürlich auch was sehen kann.





Mit ein paar Farben wirkts besonders toll.
Hier also die Pupillen und nicht vergessen....






...zwei kleine weisse Lichtpunkte für die Lebendigkeit :)







So und jetzt gings ans Einseifen.

Leute, das ist echt mal was Elementares!!

Von ganz zart- über gut festfilzen, viel einseifen und bewässern..... das macht wirklich Spass und ich liebäugle wirklich mit einer Kopie dieser traumhaften Landschaft von Halita.





Hier macht sich die feine lange Wolle sehr bezahlt, denn es verfilzte einfach super plastisch !




Tja und nun trocknet der Kollege auf einer Schüssel, nachdem ich ihn reichlich gespült habe.
Die Schüssel soll ihm ein wenig Form zusätzlich verleihen.






Eins sag ich Euch: Ich habe bis jetzt noch keine Ahnung, ob ich das Gesicht als Maske mache, oder irgendwie schon an die Kapuze anbringe. Ich glaube ersteres....








 ...wir werden sehen.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...