Dienstag, 2. September 2014

Manche Freunde sind ersetzbar...

...zumindest wenn sie aus Plüsch sind.


Naja sagen wir so: sie müssen ersetzbar sein.
Das Plüschauge hatte eine flauschiges braunes schönes Plüschpferd vom Möbelschweden.
Dieses Pferd hatte anscheinend mal zu langes Fell. Keine Ahnung.
Oder es war beim Friseur.
So ganz genau weiss ich es nicht, aber plötzlich stand die Grosse geknickt vor mir und fragte, ob ich drölfzillionen Löcher flicken könne. 
Beim Fellstutzen war sie anscheinend manchmal etwas zu tief gerutscht.

Darauf hatte ich aber keine Lust und ein neues kaufen ging mir eigentlich auch gegen den Strich, aber irgendwie tat mir das Plüschauge mit der Zeit leid, denn gerade ich -weltbeste Barbiefriseurin aller Zeiten- musste ganz still sein.

Ich habe mich also rangewagt und nach Absprache durfte ich das alte Pferd zerschneiden und ein neues aus den alten Schnittteilvorlagen machen.




 Was habe ich geflucht und was habe ich Plüschtiernäherinnen in den Himmel gelobt.
Nein Leute, nie wieder (wirklich NIE!) werde ich mich nochmal über eventuell zu hohe Preise bei Plüschtieren aufregen. Das ist alles ein Witz!

Der Sonntag war dahin, aber es gab auch ein neues Pferd und ich bin dem fehlerverzeihendem Stoff so dankbar.


Klar, dass das Plüschauge gestrahlt hat wie ein Honigkuchenpferd!
So und nun beende ich mal Post mit den meisten plüschigen Worten meiner Blogkarriere indem ich das Tierchen noch zum Creadienstag schicke.


Sonntag, 31. August 2014

Nun lose ich noch schnell aus...

Knapp 20 von Euch haben mitgemacht bei meiner kleinen Verlosung.

Herzlichen Dank für Eure lieben Kommentare.


Nun alle auf ein Zettelchen....


...durchgemischt...


...ausgewählt...


und herzlichen Glückwunsch liebe Mira!!



Schreib mir bitte eine email an mellmull(at) web.de und Du bekommst von mir Deinen persönlichen Rabattcode für Made by Oranges.

http://www.madebyoranges.com/

Alle anderen bitte nicht traurig sein, ich verlose bestimmt bald wieder etwas. 
Eure Melli

Samstag, 30. August 2014

Habt ihr schon mal Märchen erzmalt ?

Erzmalt?? Nein ihr habt schon richtig gelesen ;)

"Märchen erzmalen"  wir hier ab und zu.

Da das Plüschauge manchmal kommt und mich fragt, ob ich mit ihr malen kann und nicht immer Lust dazu habe, kam mir irgendwann die Erinnerung an Taddäus Punkt.

Der hat immer Geschichten gemalt und dabei ein Bild "wachsen" lassen.

Ich habe Glück, dass ich einigermassen gut Zeichnen kann, aber das ist nicht einmal so wichtig.
Kinder sind mit sooo wenig zufrieden und erkennen die Schlange, die den Elefant gefressen hat und sehen dort keinen Hut. ;)


Heute habe ich während unseres Märchens mal mit fotografiert, wie wir das Bild entstehen lassen.
Mal sehen, ob ihr schnell drauf kommt, welches es ist.  
Natürlich mal ich nicht alles und wir erzählen auch nicht immer genau nach Vorlage, zudem malen wir nicht jede Szene, aber lasst Euch mal überraschen...


Es waren einmal ein Mann und eine Frau.
Eines Tages wollte der Mann seiner Frau einen Gefallen tun, denn sie hatte grossen Appetit auf Salat.


Der Mann stieg über die Mauer zum Garten der Nachbarin, da diese so wundervolle Beete hatte und brachte seiner Frau von dem gewünschten Salat. 
Doch bald bekam sie wieder Lust und bettelte ihren Mann an, noch mehr davon zu stehlen.

Allerdings wurde er dieses Mal von der Besitzerin des Gartens dabei ertappt.
Sie war eine Zauberin und er fürchtete sich sehr.
Er bat um Verzeihung und sie zeigte sich gnädig unter einer einzigen Bedingung.


Sie mussten ihr das nächste Kind versprechen und da sich der Mann nicht anders zu helfen wusste, willigte er ein.
Die Frau bekam kurze Zeit später ein kleines Mädchen und bald holte es die Zauberin und brachte das Mädchen in einen hohen Turm der keine Türen hatte...


Na und nun wisst ihr sicher, um welches Märchen es sich handelt.


Manchmal wartet das Plüschauge, bis das ganze Bild fertig ist...


..manchmal fängt sie aber schon während dem Märchen mit dem Ausmalen an.


Rapunzels Tränen machen des Prinzen Augen wieder sehend...


...und sie ritten auf seinem Pferd in sein Schloss.


Dort lebten sie glücklich und in Liebe zusammen.

*ENDE*

na ja...bei uns dann eben noch nicht.

Denn nun werden alle Stifte rausgeholt und das Bild zusammen ausgemalt.


Wenn eins uns beiden besonders gefällt, dann hängen wir es auch auf.
So wie dieses.



***
 Probierts doch auch mal aus!
Schönes Wochenende wünsche ich Euch!

 







Freitag, 29. August 2014

Es wird kühler...

Na guuuut....es ist schon den ganzen Sommer lang kühl, aber im Moment merke ich es "so richtig".

Als Barfussmensch spüre ich schnell, wenn die Fussbodenheizung an einigen Tagen automatisch einsetzt (es ist noch August!) oder wenn draussen die Feuchtigkeit im Gras bleibt statt von der Sonne verschluckt zu werden.

Also nähen wir jetzt herbstlich....



Made by Oranges hat mich gefragt, ob ich gern aus ihrer neuen Kollektion Probenähen möchte.
Da habe ich mich natürlich sehr gefreut, da ich es liebe, Neues aus zu probieren.
Schaut mal auf ihre Facebookseite.

Ich bekam zwei Schnittmusterhefte der aktuellen Herbstmode zugesandt.
In 4 Sprachen (!) und einem richtig tollen Layout, bringt es einen richtig in Nählaune!


Jedes Heft beinhaltet viele klare Schnitte und sehr schöne Schnittbögen, allein die Anleitungen sind etwas sehr kurz gehalten, so dass ich sie eher geübten Näherinnen empfehlen würde.



Ich bin mir von Ottobreheften schon einiges gewohnt und so ist es auch hier so, dass man Schritt für Schritt lesen muss, um hinter manchen grosse Fragezeichen zu steigen.
Aber wie gesagt, mit ein bisschen Erfahrung ist das nicht so schwierig und für diesen Preis geben die Hefte einiges her.

Ich habe einen Sweater für das Plüschauge gemacht. Sie trägt bei anderen Schnitten eher Gr. 110, aber das Heft überspringt jeweils eine Kleidergrösse. Somit nähte ich 116 und finde, dass es gerade gut passt. 104 wäre definitiv zu klein gewesen! Somit vermute ich, wie auch schon Scharly - die übrigens zwei traumhaft schöne Jacken aus der Zeitschrift genäht hat - dass die Designer eher schmäler statt breiter entwerfen.





Der Pulli ist aus dickerem grauen Jersey und den herrlichen Znok Sternen.
Eigentlich hat der Rollkragen noch einen Tunnel mit Kordelzug, aber da kommt in mir wahrscheinlich zuviel helicoperting durch, denn auf Spielplätzen mag ich einfach keine Bänder am Hals von Kindern.

Dafür ist das Plüschauge zuviel Ronja Räubertochter in Rüschen ;)


Mein Fazit:

Ja gerne wieder! 
Auch die Damenschnitte sind einen Blick wert.
Für mich selbst ist gerade in der Herbstmode nicht wirklich etwas dabei, aber ich werde mir das Frühjahr/Sommer Heft von ihnen sicher gönnen.



Seid Ihr auf den Geschmack gekommen? 

Ich verlose unter allen Kommentaren unter diesem Post einen Gutschein im Wert von 10 Euro (gültig bis zum 31. Oktober 2014) von Made by Oranges

Den Gewinner zieht das Plüschauge am Sonntag Mittag 12 Uhr aus allem bisher eingegangenen Kommentaren.

Dann bekommt ihr den Rabattcode per Mail von mir und dürft shoppen ;)







Mittwoch, 27. August 2014

Herbstwärme...

Das warme herbstliche Gefühl im Bauch bekomme ich immer bei Kürbissuppe.
Gehts Euch auch so?

Ich mag sie aber erst, seid dem ich sie selbst koche und ohne diesen Überfluss an Sahne.

Bei uns ist es ja nun schon einige Tage sehr herbstlich gewesen und da kamen die Hokkaidos in den Regalen und an den Bauernhofständen gerade recht.

Heute mag ich Euch mal zeigen, wie bei uns Kürbissuppe gemacht wird.
Ich koche nie wirklich mit genauen Massen, und ihr sehr auf dem Bild, was ich ungefähr nehme.
Das unterscheidet sich auch mal in der Anzahl der Kartoffeln und Karotten, je nachdem, was auch daheim ist.



Ihr braucht:

1 Hokkaido Kürbis (ich habe hier den Kleinen (orangen) Knirps verwendet
2-3 mittelgrosse Kartoffeln
2-3 Karotten

Alles wird geschält und kleingeschnitten.
Ich mag diesen Kürbis sehr, denn dieser muss nicht extra geschält werden.



Nun wird alles einige Minuten in reichlich Butter angedünstet, bis das Gemüse schön glasig wird und sich am Topfboden Röstaromen bilden. 
Während dieser Zeit mache ich eine Gemüsebrühe fertig.

Ich gebe ca. 3 Esslöffel Aceto Balsamico (alternativ geht auch Rotweinessig) über das Gemüse, einen Esslöffel (Rohr-)Zucker und drei Esslöffel Sahne/Rahm.
Das ist wirklich der einzige Rahm, der an meine Kürbissuppe kommt!

Dann giesse ich alle mit der Gemüsebrühe auf, bis der Kürbis gut bedeckt ist und lasse alles 20 min kochen.
Nach dem alles etwas abgekühlt ist, pürriere ich die Suppe und schmecke mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.  Habe ich frische Petersilie im Haus, so hacke ich diese und geben sie dazu.



Wunderbar schmeckt die Suppe mit einem Schuss Kürbiskernöl.


 Wer es noch besonders mag, kann sich noch ein paar Streifen Räucherlachs in die Suppe geben.

Und nun wünsch ich Euch guten Appetit und viel Spass beim Nachmachen!


Von T-Skirt, Erbsen und Co*colores..

Britta macht wunderbare Ebooks.
Wer sie kennt, weiss, frau kauft gleich einen Mini-Nähkurs mit und ich durfte jetzt wieder so einen tollen Schnitt Probenähen.


Den T-Skirt gibt es schon für Kinder und nun eben auch für "grosse Mädchen".
 




 

Ich hoffe, dass es bald noch mehr Schnitte für Erwachsene von ihr gibt.
Dafür gibts dann ein neues Label: co*colores

HIER bekommt ihr den neuen Schnitt!


Montag, 25. August 2014

Für die letzten schönen Tage...

...hatte ich mir schon vor einer ganzen Weile eine Kombi aus den traumhaften Hamburger Liebe "After Rain" Stoffen genäht.



Auf irgendeinem tollen Blog sah ich diese Art Oberteil und Rock und so entschied ich mich nach erstem Zögern doch um und kaufte von der Serie. Bereut habe ich es nicht, nur leider ist es kühler denn je und ich muss den schönen Tellerrock mit einer Legging tragen. 


Das wirkt alles nicht mehr sommerlich. 
Das Oberteil ist eine Farbenmix Joana, die ich einfach ohne Ärmel genäht habe.
Dieser Schnitt sitzt bei mir einfach.











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...