Donnerstag, 27. November 2014

Wenn ich schonmal beim Malen bin...

...dann kann ich Euch auch gleich zeigen, was hier so in den letzten Tagen entstand.

Ich bin richtig am werkeln, aber eben im Moment wieder viel beruflich...

Na ja gut...ein Ebook hab ich schnell zwischendrin getestet und.....psssst...es ist was ganz Tolles.




Da ich Euch letztens soviel vom Malen im Gesicht gezeigt habe, 
mach ich grad den Übergang zum Malen auf Stoff.

Habt ihr das schon mal gemacht?

Ich finde die Möglichkeiten einfach toll.

Mittlerweile habe ich eine richtige kleine Sammlung und mein Favorit sind die Stoffmalfarben von Marabu Textil plus, welche auf dunklen Stoffen gut decken.
Eine gute Alternative sind die Tchibo Malfarben, da diese meist in besonderen Farben zu bekommen sind wie Perl oder Golgbeige.

Textilstifte eignen sich gut für Details, wie zum Beispiel bei diesem coolen Motorcrossfahrer.




Das ist doch echt mal eine geniale Babytrage, oder?

Aber auch ganz spezielle Wünsche kann ich mit Farbe erfüllen.
Bei dieser Nackenstütze wünschte sich die Mama, ein schlafendes Waldtier.




Beim Dachs seht ihr auch, wie gut die helle Farbe auf dem dunklen Stoff deckt. Das geht wirklich nur gut mit den Marabu.




An diesem arbeite ich gerade...


Das ist auch der Grund, warum ich mir keinen Plotter zulege, obwohl ich die Möglichkeiten ja super finde.

Aber was man allein mit Applizieren, Freihandsticken und Malen schon für Möglichkeiten hat....

...da muss es nicht unbedingt die teure Stickmaschine und ein Plotter sein.

Aber wenn das Christkindl meint, ich bräuchte das doch, darfs gern bei mir vorbei fliegen..
so schlimm finde ich diese Sachen nicht :D

Donnerstag, 20. November 2014

Facepainting Workshop

Letzten Sonntag bin ich in eine neue extrem kreative Welt eingetaucht.

Kreativ sein kann man ja in jedem Bereich und ich mag mich selbst nie auf Nähen, Malen, Stricken oder Sonstiges festlegen.

In den Ferien habe ich ja bereit die Kinder in unserem Quartier geschminkt und es macht sooo viel Spass.

Ein klitzekleines Anleitungsvideo habe ich Euch ja auch schon mal gedreht, aber ich bin immer der Meinung:

Vom Profi gelernt, ist eben doch nochmal was anderes!!

Also fuhr ich mit zwei lieben Mädels am Sonntag zu Svetlana Keller.
Sie gab einen Kinderschminkkurs ganz bei mir in der Nähe und diese Chance durften wir uns nicht entgehen lassen.



Sie ist eine unglaublich liebenswerte Frau und ihre Kindergesichter haben einfach das besondere Etwas!

Ich selbst bin im Umgang mit Glitzer ja eher zurückhaltend gewesen, obwohl die Kinder immer wie wahnsinnig darauf abfahren.

Aber bei Svetlana wurde ich richtig mitgerissen, Neues auszuprobieren und trotzdem wirkte es nie mit Glitzer zugekleistert, sondern immer noch fein.


Aber zuerst ging es an die Basis! 
Das war mir enorm wichtig, denn selbst eignet man sich ja bekanntlich schnell Fehler an und allein bei der richtigen Pinselführung gibt es Einiges zu beachten.



Also starteten wir erst einmal nur mit Strichen, Tropfen und Schnörkeln.
Bis ich genau raus hatte, was viel und was zu wenig Farbe war, durfte ich einige Schnörkel malen.


Aber es dauerte nicht lang und ich konnte selbsterlernte Fehler durch korrekte Haltung verbessern.
Sieht doch schon mal ganz spannend aus oder?



An alle mit Arachnophobie jetzt bitte kurz die Augen zusammen zwicken! Ich möchte meine Leser ja nicht verschrecken, aber bei einem Spiderman zum Beispiel gehört natürlich auch eine richtige Spinne dazu ;)



Erst die Technik....
... dann die Praxis.



Zum Beruhigen jetzt was Zartes. Mit der richtigen Technik sind diese Blumen in Sekunden gemalt!



Ihr könnt wahrscheinlich meine Begeisterung mittlerweile teilen.

Hier noch ein paar weitere Eindrücke.

 



Bei ein paar Teilnehmern zeigte Svetlana noch schöne Masken 

...naja und was passt besser zu mir ;)


Ihre Tiger sind eben nicht einfach nur Tiger, sondern Kunstwerke!


Ich habe diesen Tag sehr genossen und kann so viel mit nach Hause nehmen!

DANKE SVETLANA!!

DANKE MÄDELS!!





Freitag, 14. November 2014

Eine neue Onbag

Ich muss Euch erst mal ganz fest DANKE sagen, für die vielen lieben Worte zu meiner letzten Winterkombi!!

Ihr seid einfach die besten Leser und ich würde manchmal so gern jedem von Euch ein paar liebe Zeilen zu seinem Kommentar schreiben, nur dann tanzen die Mäuse hier Polka.

***

Ich durfte nun wieder eine tolle Tasche nähen.

Dieser wunderschöne Stoff ist ein Natibaby Tragetuch, welches ich innen mit einem leichten Baumwollstoff gefüttert habe.
Trotz Leinengemisch, welches sich beim Vernähen von Tragetüchern meist suboptimal verhält und mit der Zeit schlimme Verschiebungen zum Vorschein kommen, ging es mit diesem erstaunlich gut.
Das liegt an den tollen Baumwollkettfäden, den diese Firma benutzt.


Die Onbag hat wieder das gewohnte Innenleben, dass ihr vielleicht schon von meinem WIP kennt.








Weil immer wieder die Frage aufkommt, wie wird denn so eine Onbag eigentlich getragen bzw. wie soll das denn nun genau gehen mit den Trägern und dem Kind auf dem Rücken,
habe ich Euch ein Video dazu gemacht und diese Tasche mal richtig intensiv vorgestellt.

Ich musste sehr lachen, als eine liebe Freundin zu mir sagte:

"Melli, 9 Minuten nur über eine Tasche reden....das kannst nur du!"

Stimmt! Ich hab nach dem fertigen Videoschnitt selbst ein wenig ungläubig geschaut, aber ihr habt ja die Option  zum Vorspulen ;)

Hier ist das VIDEO 


Donnerstag, 6. November 2014

Rechtzeitig zum Wintereinbruch...

...habe ich die Schneekleidung für das Plüschauge fertig bekommen.

Was bin ich froh...und ich bin stolz!


Heute bzw gestern Abend begann es bei uns zu schneien und auch wenn heute morgen, als wir die Bilder machten, schon vieles wieder weggetaut war, ist es bei meinem Naturkind nur gut, wenn sie bei Schnee und Matsch die volle Montur trägt.



Warum mache ich Winterkleidung überhaupt selbst?

Es ist ja schon so ein kleines Mammutprojekt, an was man sich da wagt.
Allerdings ärgerte ich mich in den letzten 5 Jahren regelmässig, wenn ich bei Kaufklamotten immer das gleiche Problem hatte  und mich jährlich das Murmeltier grüsste:

Kind versinkt in der Jacke und könnte diese fast zwei Winter tragen, aber die Hosenlänge ist von Beginn des Winters an fast schon knapp. Keine Ahnung was andere Kinder für Proportionen haben, bei uns war das irgendwie immer so.
Also habe ich letztes Jahr beschlossen: selber machen!



Das Hosenmodell stand für mich sehr schnell fest: YUKI von Farbenmix
Schnell zu nähen, ohne Hosenträger und Schneeschutz am Beinende.
"Ohne Hosenträger" war für mich wichtig, denn eine gut sitzende Hose hält auch so und Hosenträger finden meine Mädels auch bei Regenhosen eher unangenehm.



Bei der Jacke habe ich etwas länger gesucht. Zu gerade wollte ich den Schnitt nicht und am liebsten etwas länger.

Dann stiess ich auf diesen tollen Beitrag von Claudi alias Frau Liebstes.
Leute, wenn ihr Winterkleidung nähen wollt, dann lest Euch das durch!
Claudi beschreibt und verlinkt so toll, was alles dazu gehört, vergleicht anschaulich Futtermaterialien und naja....führt nebenbei eben auch ein cooles Jackenmodell vor: Ki-Ba-Doo Lova.

Die sollte es bei uns dann auch werden.

Meine Stoffwahl entschied sich dadurch auch relativ schnell. In einem Stoffladen in unserer nähe bekam ich diesen wirklich schönen hellgrauen Ornamentstoff, der wasserabweisend ist.
Für die Hose wollte ich unbedingt die Farbenmix Stars und hatte sie mir besorgt, sobald sie auf dem Markt waren.



 



Gefüttert habe ich mit Tinsulate P80. Warum gerade das, lest ihr eben auch bei Claudi und ich muss sagen: ich bin sehr begeistert. 
Gerade der Passus "wärmt sehr gut sogar in feuchtem Zustand" trifft es wirklich sehr genau, denn eben.......mein Naturkind muss ja gleich im ersten Schnee einen Schneematschengel wedeln
*gaaaanztieflufthol*






Ich habe die Stoffe gerade an den Stellen der Applikationen noch mit einem Spezialmittel verklebt.
Da ich aber extra Microtex Nadeln verwendet habe, musste ich das nicht bei den normalen Nähten. 


 Innen ist kuscheliger Microzottel






Ich war ganz froh, dass ich noch einigermassen gute Bilder machen konnte trotz des frühen Lichts und des nasskalten Wetters. Aber genau darum heisst es ja so schön:

Es gibt kein schlechte Wetter, es gibt nur...naja ihr wisst ja.





Euch allen einen tollen Winteranfang!

Habt Ihr denn schon Schnee?


Freitag, 31. Oktober 2014

Kuscheldecke Nummer 2 und leider nicht meine....

Ich bin ein Fan von tollen Tauschgeschäften und vor einiger Zeit konnte ich wieder so eines machen.

Mein Teil war eine Patchworkdecke für eine Tragemama, deren Tragezeit sich langsam dem Ende nähert und welche viele ihrer Schätze nun zu besonderen Erinnerungsstücken verarbeiten lässt.

Kuscheldecken sind als solche Erinnerungen doch wunderbar geeignet!

 Diese Mama kannte meine Decke und wir berieten uns,
 haben zusammen geplant und einen tollen Farbverlauf gewählt.

Viel braucht man dazu nicht zu sagen, darum zeig ich Euch einfach viele Bilder.




***













 Die Zaubermaus fand die Decke auch klasse und muste natürlich testen...



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...